Diese Seiten verwenden Cookies. Mit der Benutzung dieser Seiten stimmen sie dieser Nutzung zu. Siehe Datenschutz

                                     Wildkräuterwanderungen

                                                          & Geomantische Exkursionen


Sagenreich, der Holleteich am Hohen Meißner

Geomantie und Wildkräuterkunde

Das alte Wissen um die Sprache der Erde und Pflanzen, sowie deren feinstofflichen Energien,

wussten schon unsere Urahnen für sich zu nutzen.

Sie beobachteten die Natur sehr genau, und spürten in welchem Gebiet man wo und wann gut

siedeln konnte, wo Kraftorte, Tiere, Mineralien und Heilpflanzen zu finden waren.

Auch heute noch suchen Tiere und auch wir Menschen instinktiv bestimmte Orte (Energien) auf,

um Dinge in uns anzuregen oder zu wandeln.

Selbst bei Bäumen und Pflanzen können diese Ortsqualitäten sichtbar werden.

Dieses alte Wissen in Dir zu wecken, ist mir eine große Freude.

Denn ganz verlernt hat es keiner von uns.

Ich nehme Dich mit auf eine Reise zu Mutter Erde, ihren Pflanzen, Mineralien, Tieren

und unserer Kultur und Geschichte.

Fortbildung in Geomantie

Kurs I

Die Sprache der Erde erlernen

An diesem Tag besuchen wir sprudelnde Quellen, weise Bäume und heilige Berge, um die Verbindung zu Mutter Erde wieder zu vertiefen. Wir tuen gut daran, unsere Wurzeln nicht zu verleugnen, bei vielen löst sich der Stress fast wie von selbst, wenn sie in der Natur unterwegs sind. Wenn wir Pflanzen, duftenden Waldboden und frische Luft um uns haben, ist es so, als ob wir auf unseren eigenen Ursprung zurück blicken, gebende und nährende Natur wird als Heilung empfunden.

Um mit diesem Gefühl leichter in Kontakt zu kommen, sind Quellen, Bäume und Berge, Tore zu unserem inneren Bewusstsein. Unsere Ahnen haben diese Orte mit Gaben und Gesängen immer wieder aufgeladen und gestärkt. Lasst uns die Sprache, und die Kommunikation mit der Natur und Ihren Geschöpfen wieder aufnehmen,

damit wir wieder Eins werden mit uns und Mutter Erde.

Kurs I

Termin: 07.06.2020

Start: 10.00 Uhr

Dauer: mind. 8 Stunden

Beitrag: 65 Euro ohne Verpflegung

Treffpunkt: Kirmesplatz an der Basilika St. Margareta in Düsseldorf/Gerresheim

jetzt anmelden

Kurs II

Erdheilung

An diesem Tag erwartet uns eine geomantische Reise entlang des Flüsschens Düssel im Neandertal, das sich zwischen Mettmann und Düsseldorf erstreckt. An ihren Ufern findet man seltene Tiere

und Pflanzen, stille Kraftorte, historische Dörfer, aber auch Spuren menschlicher Zerstörung.

Hier, wo einst unsere Urahnen in tiefer Verbundenheit mit der großen Mutter und den Elementarkräften lebten, tauchen wir ein, in die feinstofflichen Energien dieser Landschaft.

Gemeinsam mit der Gruppe, werden wir ermitteln, welche heilsamen Impulse wir verletzten oder zerstörten Orten geben können. Bei geeignetem Wetter ist ein Tagesabschluss am Lagerfeuer eingeplant, mit Austausch und Geschichten.

Kurs II

Termin: 19.07.2020

Start: 10.00 Uhr

Dauer: mind. 8 Stunden

Beitrag: 65 Euro ohne Verpflegung

Treffpunkt: Parkplatz am Neandertalmuseum in Mettmann

jetzt anmelden

Kurs III

Hüter der Landschaft

Die Erde wandelt sich, und wir alle sind an diesem Wandlungsprozess beteiligt.

Die Erdseele hatte alle Zeiten hindurch verbündete, um sich weiter zu entwickeln, seien es die Elemente, die Tiere und Pflanzen, oder die Landschaftshüter aus der Anderswelt.

Um die Kommunikation zwischen Gaja und Ihren Geschöpfen wieder zu beleben, und vor allem, aufrecht zu erhalten, bedarf es unserer Bewusstseinsentwicklung, und die Arbeit an uns selbst.

Zeit zur Wahrnehmung in der Natur, und mit der Natur, ist unser heutiges Anliegen. Wir nehmen Kontakt mit Pflanzen, Tieren und den Hütern der Landschaft auf, und versuchen ihre Botschaften

zu entschlüsseln.

Der Ausklang- und Seminarabschluss findet im Gasthaus statt.

Kurs III

Termin: 13.09.2020

Start: 10.00 Uhr

Dauer: mind. 8 Stunden

Beitrag: 65 Euro ohne Verpflegung

Treffpunkt: Wanderparkplatz neben dem Kaisershaus, zwischen Düsseldorf und Mettmann

jetzt anmelden

Was Dich erwartet bei meinen Fortbildungen


-Übungen zur Kontaktaufnahme mit Mutter Natur und Ihren Geschöpfen

-Die Möglichkeit, die Qualitäten der Orte zu erkennen und zu erfahren

-Unseren Körper als Wahrnehmungs-Instrument zu verstehen

-Achtsamkeitsübungen; Übungen zur Erdung, Reinigung und zum Schutz

-Kontaktaufnahme mit dem Ort in Form von Gedichten, intuitiven Schreiben oder Zeichnen

-Der Umgang mit der Wünschelrute

Bitte nimm Dir an diesen Tag Zeit für Dich, und für Deine Wahrnehmungen, lass das Handy zu Hause. Die Eindrücke des Tages können so in Ruhe ausklingen, und umso tiefer werden Deine Erfahrungen.

Für diese Fortbildungen sind keine Vorkenntnisse nötig, nur Deine Offenheit!

Bitte mitbringen:

Wetter angepasste Kleidung und feste Schuhe, Rucksack für die Verpflegung und Getränke,

Schreibzeug und Sitzunterlage.

Bei Teilnahme an allen drei Kursen, brauchst Du beim letzten Kurs nur 55 Euro zahlen.

Die Kurse bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln gebucht werden.

Schriftliche Unterlagen, sowie Arbeitsmaterial wird von mir gestellt.

Nähere Informationen zu den Orten und Treffpunkten gebe ich bei verbindlicher Anmeldung,

und kurz vor den Veranstaltungen bekannt.

Gerne organisiere ich Fahrgemeinschaften, wenn Du keine Möglichkeit hast zu den vereinbarten Orten zu kommen.

"Glaube mir, denn ich habe es erfahren,

du wirst mehr in den Wäldern finden,

als in den Büchern.

Bäume und Steine werden dich lehren,

was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux