Diese Seiten verwenden Cookies. Mit der Benut​zung dieser Seiten stimmen sie dieser Nutzung zu. Siehe Datenschutz

                                                  W​ildkräuterwanderungen

                  & Geoma​ntische ​Exkursionen

Themen und Projekte zur Erdheilung erscheinen im laufe des Jahres

______________________________________________________________________________________________________

                   Gemeinsam mit der Gruppe, werden wir ermitteln, welche heilsamen Impulse wir verletzten,

oder zerstörten Orten geben können.



Termine und Orte werden vorzeitig bekannt gegeben.

Teilnahme kostenlos!

Du möchtest an Erdheilungsprojekten teilnehmen?

Dann trage Dich in die Liste auf der Anmelde-Seite ein, und ich Informiere Dich über die jeweiligen Projekte.

______________________________________________________________________________________________________

Indisches Springkraut - ein Erdheiler!?

lat. (Impatiens glandulifera)

Das indische Springkraut, auch drüsiges Springkraut genannt gehört zur Familie der Balsaminengewächse und kommt ursprünglich aus dem Himalayagebiet.

Verhasst und verschrien von vielen Naturschützern als invasiver Eindringling, der unsere heimische Natur verdrängt.

Das indische Springkraut ist einjährig und verbreitet sich mit Hilfe von bis zu 4000 Samen pro Pflanze die mehrere Meter weit springen können. Mit wenig Gegenliebe wird es zertreten, oder einfach umgehauen.

Doch da erwacht sein Überlebenswille und die Pflanze treibt erneut Wurzeln an den Sprossenden aus.

Sie ist eine wahrhaft imposant Pflanze, sie wächst rasch heran und kann bis zu 3m hoch werden. Sie zeigt uns an, welche Bedingungen im Erdreich vorherrschen. Sie profitiert von unseren meist stark überdüngten Gewässern und Böden.

Ihre vielen würzig duftenden Blüten locken unzählige Insekten an, die sich an dem reich vorkommenden Nektar erfreuen.

Unsere Insekten haben im Spätsommer kein großes Nahrungsangebot mehr und hungern oft, das Springkraut ist daher eine wichtige Futterpflanze. Davon profitieren auch unsere Vögel, wenn es genug Insekten gibt.

Mit ein Grund, warum ich die Vögel am Haus und Garten inzwischen das ganze Jahr über durchfüttere und in meinem Garten statt Rasen, eine artenreiche Blumenwiese angelegt habe.

Das Springkraut trägt zurecht den Familiennamen Balsaminen, denn es ist wahrhaft Balsam für die Haut z.B. bei Hautreizungen & Insektenstichen. Zudem können die Blüten z.B. zu Gelee und Sirup verarbeitet, oder in Essig einlegt werden. Die rot/rosa Blüten geben dabei Ihre schöne Farbe ab.

Dazu kann aus den nussig schmeckenden Samen noch Leckeres für die Küche gezaubert werden.


Wer kennt schon den höheren Plan, wozu uns dieses vitale, sprunghafte Kraut geschickt wurde?

Interessant ist doch, daß das Springkraut (Impatiens) auch für unser Seelenheil sorgt in Form unserer Bachblüten.

Es kann uns vor überschießenden Reaktionen bewahren und Geduld und Verständnis fördern.

Ein wahrhaft starker Pflanzengeist der uns da geschickt wurde!

0